Mitmachen statt zuschauen: Piraten-Abenteuer auf dem Bodensee

Das einmalige Erlebnis

Einmal wie Johnny Depp als Pirat Jack im «Fluch der Karibik» mit dem Schiff den Bodensee unsicher machen. Die abgenagten Knochen unter den Tisch werfen, einen Schatz bergen, einen Konkurrenten fesseln, tanzen auf den Tischen, den Kurs des Schiffes anhand der Sterne bestimmen, Seemannsknoten lernen, die Schatzinsel entdecken, mit den Händen essen. Dieses und vieles mehr selber erleben und aktiv mitmachen, das ist der Kick dieses einmalig inszenierten Events auf dem Fähr-Schiff MS EUREGIA. Der Publikumserfolg unzähliger Kinofilme der letzten Jahrzehnte und die vielen Piraten an der Fasnacht zeigen es deutlich: Von so einem wilden Seeräuber-Leben mit ganz anderem Knigge träumt noch heute mancher «zivilisierte» Mann – und sei es nur für ein paar Stunden. Und die Seeräuberbraut? Es soll viele Frauen geben, die als Piratenbraut mal eine richtige Entführung erleben möchten...  

Selber erleben statt zuschauen

Die Idee mit dem Piratenschiff als Erlebnisevent ist nicht neu, mehrere Schifffahrtsgesellschaften und Eventagenturen bieten dies an. Das Neue und Einzigartige an unserem Konzept: Bei uns kommen die Gäste verkleidet und geschminkt als Piraten/Piratinnen, tauchen selber ein in die verschiedenen Aktionen, sind in jeder Hinsicht Akteure statt Zuschauerinnen und Zuschauer. Das ganze also eine Art thematischer Kostümball mit zahlreichen überraschenden Elementen – Erleben pur!

Die Inszenierung

Es fängt schon beim Einstieg ein: Die Gäste treffen am Landungssteg ein, sind schon als Piraten verkleidet oder lassen sich einkleiden und schminken im bereitstehenden Zelt. Viel Stoff braucht es nicht, Piraten und Piratenbräute zeigen ihre Reize! Dann besteigen sie von einem Nauen aus das Schiff über Leitern und tauchen in die Piratenwelt ein. Das Schiff ist nur mit Gaslampen bzw. Kerzen beleuchtet. Das wartet auf sie:

  • Festgelage mit mehreren Gängen, gegessen wird mit Dolch oder mit den Händen. Die abgenagten Knochen des Poulets wandern unter den Tisch. Nach den Mägden und Knappen wird gebrüllt, Trinksprüche werden lauthals verkündet. Dass es geschmeckt hat, zeigt der echte Pirat, indem er rülpst...
  • Gedichte und frivole Reden werden gehalten
  • Piraten-Musik bringt die Stimmung an den Siedepunkt (Stil? Karibik, Piratenlieder zum Mitsingen), bis alle auf den Tischen tanzen
  • Piratenbier (Met) gibt es direkt aus dem Krug, (Freibier, extra gebraut und wenig Alkoholgehalt!)
  • An jeder Ecke ist was los: hier schmort die Schwiegermutter oder der Chef angekettet im Pranger, dort testen die anderen ihre Muskeln oder zeigen ihre Künste im Dart-Pfeilschiessen
  • Für die sensibleren Gemüter: Kurzkurs in sich orientieren am Sternenhimmel, Knoten machen, richtig Flaschenpost verfassen/spedieren
  • Und natürlich fehlt auch die Schatzsuche nicht: 1 Kilo Gold ist – aufgteilt in mehrere Stücke – irgendwo auf dem Schiff vergraben und will entdeckt werden. Variante: Schatzsuche auf der Insel Mainau (evtl. mögl. Partnerin!)
  • Als einer der Höhepunkte überfallen andere Piraten das Schiff (inkl. Feuerwerk und Piraten-Show durch Schauspieler)

Der Rahmen auf dem Schiff

Die Dekoration des Schiffes schafft ein echtes Piraten-Feeling: (robuste) Tische und Festbänke, Holzfässer, Kerzen/Gaslampen, Sand-Inseln, Flaggen, Piraten-Bars/-Disco...

Essen: Ganze Poulet/Mistkratzerli vom Grill, Holzofenbrot, Maiskolben, evtl. Spatzsuppe aus Armeegamellen, Öpfelringli als Dessert, Glacé (mehrere Güggeli-Wagen, spezielle Piraten-Bierkrüge mit zwei Schnupflöchern integriert (Markus Reutimann, Hopfentropfen)

Getränke: Piraten-Bier vom Fass (Sunnewändi, Locher, Appenzell) mit 0,5% Alkohol, Rum-Punsch mit/ohne Alkohol, Wasser ohne Kohlensäure, Kaffee-Schnaps (Fläschli-Etter Kirsch)

Schiffs-Ordnung

  • Teilnehmer nehmen keine Wertsachen wie Geld, Ringe, Uhren, Schmuck usw. mit an Bord – sie werden ansonsten auf dem Schiff ab- bzw. weggenommen!
  • Kapitän, Besatzung, Restauration unterstellen sich alle dem Kommando des Piraten-Kapitäns für diesen Abend – sie ziehen sich selber im Piratenlook an!
  • weitere Punkte
  • weitere Punkte

Prov. Budget: Das kostet es

Erste Berechnungen aufgrund von Erfahrungszahlen zeigen, dass der Event pro Person in der Grössenordnung CHF 100.-- alles inklusive (auch Freibier) kosten wird. Dies bei einer Kapazität von 600 bis 700 Gästen. Zusatzleistungen wie Kostumverleih, Schminken werden separat verrechnet. Preis für einen grossen Firmen-Anlass auf Anfrage!

Möglicher Fahrplan

  • Vorbereitungszeit noch nicht definiert und offen
  • Romanshorn oder Konstanz einsteigen ab 17.30 Uhr
  • Romanshorn oder Konstanz ab 18.00 Uhr
  • Rundfahrt  - Konstanz - Höhe Insel Mainau (Halt) – Meersburg - Friedrichshafen und zurück
  • Romanshorn oder Konstanz an 21.00 Uhr
  • Ausklingen im Hafen bis 24.00 Uhr
  • Ausräumen und Aufräumen offen

 

Erlebnis-Agentur Ochsner
Aegeristrasse 17
CH-6300 Zug

Tel. Mobile: ++41(0)79 456 04 63
info@agentur-ochsner.ch

© 2017 bei Agentur Ochsner